Überseestadt-Rundtour

Entdecken Sie die Überseestadt zwischen "Schöner Wohnen" und Hafen bei einer Rundtour mit dem Fahrrad.

BTZ Bremer Touristik-Zentrale

28215 Bremen

Telefon: +49 421 3080010

E-Mail: info@bremen-tourism.de

Übersichtskarte Überseestadt-Rundtour


Tour-Abschnitte

Die Überseestadt in Bremen ist ein städtebauliches Projekt auf 300ha. Die Entwicklung schreitet rasant voran, stetig sieht das Quartier anders aus. Auf dieser Tour bekommen Sie einen Eindruck über die Vielfältigkeit des Gebiets zwischen Wohn-Träumen und Fischmehl-Verarbeitung.

Weser-Quartier

Dort, wo die Weserpromenade Schlachte endet und Fockes Garten zwischen B6 und Eisenbahn um Ruhe bittet, beginnt die Tour, zu Füßen von GOP, Steigenberger und Weser-Tower.

Kaffee-Quartier und Europahafen

Hier geht es zügig weiter, entlang des Hilde-Adolf-Parks, und beim Europahafen zwischen dem alten Speicher I und den neuen Port-Häusern. Proviant kann beim Discounter besorgt werden. Weiter führt die Route am Hafenhochhaus vorbei Richtung Holzhafen.

Holz- und Fabrikenhafen – Kaffee, Kunst und Bordsteinschwalben

Den Einheimischen ist der Holzhafen auch wegen des horizontalen Gewerbes bekannt. Davon merkt man tagsüber aber nicht viel. Uns interessiert der Schlenker rund um das HAG-Gebäude, wo heute Lloyd Caffee ansässig ist. Prima für eine Pause geeignet. Wenn die Hagstraße offen ist, kann auch die Abkürzung genommen werden, denn die ist schöner.

Hier beginnt der Film „Rasante Radtour durch die Überseestadt“.

Weiter geht es an Feuerwache und Hafen-Casino vorbei zum Speicher XI, in dem unter anderem die Hochschule für Künste ansässig ist. Wer eine Action-Pause einlegen möchte, kann in der Stauerei Schwarzlicht-Minigolf spielen oder den Hafenrummel aufmischen. Um den Speicher herum führt der Weg zur Skateanlage im Überseepark.

Molenturm und Landmark-Tower

Der Molenturm, auch Mäuseturm, ist das Wahrzeichen der Überseestadt. In Entwicklung ist dort, am Wendebecken des Hafens, die sogenannte Weiche Kante mit Strand. Zurück geht es an der Überseepromande entlang zum Landmark-Tower.

Im Sommer verkehrt am Molenturm übrigens eine Weserfähre in Richtung Waterfront und Lankenauer Höft.

Europahafen und die Zielgerade

Nun geht es weiter, immer am Europahafen entlang, Richtung Schuppen Eins. Der bietet sich wieder für eine Pause an, unter anderem wegen der Oldtimer. Um den Hafenkopf herum, an der Marina, den Port-Gebäuden und diverser Gastronomie vorbei, sollte ein Schlenker beim Schuppen 2 geradelt werden. Weil der Blick so schön ist. Von dort aus geht es an der Muggenburg zurück zum Weser-Tower, mit einer Abschiedsrunde am Weser-Terminal. Und schon ist die Weser wieder in Sicht, Start und Ziel der Tour.